Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der Leichtathletik. An gleich drei unterschiedlichen Meisterschaften nahmen die Athletinnen und Athleten der LG Kurpfalz teil, um möglichst viele Medaillen und Titel zu gewinnen. Am eindrucksvollsten ist dabei die Leistung von Torben Herrmann zu bewerten. Bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren trat er in der Altersklasse M35 über die 100m-Sprintdistanz an und hatte nur ein Ziel vor Augen: Das Erreichen des Finales. In Anbetracht des starken Teilnehmerfeldes war dies bei Weitem keine leichte Aufgabe. Doch Torben schaffte es, sich auf den Punkt zu konzentrieren und zu motivieren, so dass er sich als Fünftschnellster der Vorläufe in einer Zeit von 11,91 sek für den Endlauf qualifizierte. Im Finale wurde es schließlich spannend. Nach einem starken Rennen blieb die Uhr im Ziel für ihn bei einer Zeit von 11,87 sek stehen – eine erneute Steigerung seiner Saisonbestleistung. Doch nicht nur Torben, sondern auch einer seiner Gegner hatte exakt dieselbe Zeit stehen. So musste am Ende das Zielfoto die Entscheidung bringen und zum großen Glück des Sprinters von der LG Kurpfalz viel diese zu seinen Gunsten aus, was die Bronzemedaille bedeutete.

Wagner trumpft im Zielspurt auf

Parallel dazu fanden in Walldorf die Baden-Württembergischen Meisterschaften der U20 und Aktiven statt. Als der Läufer mit der schnellsten Meldezeit hatte Luca Wagner als amtierender badischer Meister über die 800m der männlichen Jugend U20 das klare Ziel, an diesem Tag mit dem Titel in der Tasche nach Hause zu fahren. Doch auch seine Gegner waren in dieser Saison bereits schnelle Zeiten gelaufen, sodass klar war, dass das Rennen keineswegs ein Selbstläufer werden würde. Bereits nach den ersten Metern wurde deutlich, dass dieser Lauf ein typisches „Meisterschaftsrennen“ ist, bei welchem eher taktiert und weniger Tempo gemacht wird. Luca hielt sich taktisch klug stets in Lauerstellung an dritter Position, bis er auf den letzten 150m zum Zielspurt ansetzte und das Rennen souverän in 1:58,36 min für sich entscheiden konnte.
Die gleichaltrige Anne Braun überzeugte ebenfalls auf der Laufbahn. Nachdem sie sich zunächst über die 400m Hürden mit Saisonbestzeit (63,72 sek) den dritten Platz erkämpfte, knüpfte sie am Folgetag über die 100m Hürden an diese tolle Leistung an. Im Vorlauf kam sie nahe an ihre persönliche Bestleistung heran und lief 15,20 sek, sodass sie mit der fünftschnellsten Zeit ins Finale einzog. Hier konnte sie zwar ihre Zeit nicht nochmal verbessern, jedoch zwei der zuvor schneller gelaufenen Konkurrentinnen hinter sich lassen und somit ihre zweite Bronzemedaille gewinnen. Im Wurfbereich trumpften zudem Martin Erle und die Geschwister Sturm auf. Sowohl Yannick als auch Isabelle traten im Diskuswurf an, wobei Yannick bei den Männern mit 41,57m Vierter und Isabelle bei den Frauen mit 39,78m Fünfte wurde. Martin gewann in Speerwurf mit 61,31m schließlich eine weiter Bronzemedaille für die LG Kurpfalz

Auch der Nachwuchs überzeugt

Bei den Badischen 4-Kampf-Meisterschaften in Mosbach belegte Lara Scheel in der Altersklasse W12 den Bronzerang, nachdem sie unglaublich schnelle 9,98 sek über die 75m rannte und auch im Weitsprung mit 4,86m überzeugte. Im gleichen Wettbewerb wurde Sarah Becker Zehnte, wobei sie über die 75m eine neue Bestzeit von 10,51 sek aufstellte. Bei den Mädchen der W13 punktete Katharina Eckert vor allem im Ballwurf (44m) und im Hochsprung (1,44m), was ihr im Endresultat den 5. Platz einbrachte. Gleich vier persönliche Bestleistungen stellte zudem Georgi Hristov in der M13 auf. So knackte er beispielsweise zum ersten Mal die 5-Meter-Marke im Weitsprung mit 5,10m und übersprang 1,44m im Hochsprung. Diese tollen Leistungen reichten am Ende für den 9. Platz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar