Die Geschäftsstelle bleibt nächste Woche Mi 21.2. und Do 22.2. geschlossen

Seine gefühlvollen Heber aufs Feldhandballtor waren gefürchtet, sein virtuoses Spiel auf dem Akkordeon liebten alle. Handball und Musik waren neben dem Beruf und der Familie die beiden Konstanten im Leben von Siegfried Löhr. Ende Dezember ist das Ehrenmitglied des TSV Oftersheim gestorben. Löhr wurde 83 Jahre alt.

Siegfried Löhr war ein Oftersheimer „Siedlungskind“. In der Hardtwaldsiedlung verbrachte er mit seinen Brüdern Dieter und Manfred seine Kindheit und Jugend – und lernte dort auch seine zukünftige Frau Helga, eine Leichtathletin, kennen und lieben. Viel Zeit verbrachte er auf dem TSV-Sportplatz, wo er sich zu einer unverzichtbaren Stütze der Handballer entwickelte. Der TSV spielte ab 1967 in der Süddeutschen Regionalliga und wurde im Jahr 1970 Süddeutscher Feldhandballmeister, was mit dem Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse, die Bundesliga, einherging. Unvergessen für viele Oftersheimer und Sportfans der Region sind die Handball-Duelle, die oft mehr als 1000 Zuschauer nach Oftersheim lockten. Immer mit dabei auf der Außenbahn: Siegfried Löhr.

Und wenn der TSV dann als Sieger vom Feld ging, musste er erneut ran. Seine Mannschaftskameraden drängelten, bis er sein Akkordeon holte. Oder sie hatten es selbst schon heimlich ins Clubhaus gebracht. Und dann schmetterten die Feiernden „Marina“, „Gute Freunde“, „Rote Lippen“ und viele andere Gassenhauer. Oft bis zum Morgengrauen.

Anfangs von Heinz Kehder am Schlagzeug begleitet, bildete Löhr später mit seinem Freund und Mannschaftskameraden Klaus Mischkewitz (an der Gitarre) ein kongeniales Duo, das nicht nur nach Handballspielen, sondern auch auf privaten Feiern und bei Ortsfesten, an der Kerwe oder an Fasching für Stimmung sorgte. Bei der Feier zum 100. Geburtstag des TSV 1995 standen die Beiden gemeinsam mit Heinz Kehder und Manfred Nickler als „Strähnickels“ auf der Bühne. Auch zuhause wurde oft lange und ausgiebig gefeiert. „Schön habt Ihr wieder gesungen gestern Nacht“, meinten am nächsten Tag die Nachbarn – und nie beschwerte sich jemand.

Siegfried Löhr brachte die Menschen zusammen. Und der passionierte Schreiner, der bis zum vorgezogenen Ruhestand als Kulissenschreiner am Mannheimer Nationaltheater arbeitete, war immer zur Stelle, wenn jemand seine handwerkliche Hilfe brauchte. Seinen Sohn Holger unterstützte er nach Kräften bei dessen Handballkarriere, fuhr ihn zu den Spielen und Lehrgängen, verlegte Böden, baute Schränke auf und ab, wenn ein Vereinswechsel auch einen Wohnungswechsel nach sich zog. Zuletzt war es der handballerische Werdegang seines Enkels Tim, den er mit großväterlichem Interesse verfolgte.

Bis vor wenigen Wochen sah man ihn noch häufig auf dem Elektromobil zur Mittagszeit von der Siedlung in den Ort fahren zum Mittagessen. Auch den sonntäglichen Stammtisch im TSV-Clubhaus versäumte Siegfried Löhr fast nie. Die leider immer kleiner werdende Gruppe von TSVlern wird ihn wie seine Familie und viele, viele Oftersheimer vermissen.

Bild: privat

Jubiläum 

5 Jahre Rollatorengruppe 

Am 11.1.2019 wurde die erste Übungsstunde  der Rollatorengruppe 

in der Karl Frei Halle abgehalten.

Nach langer Vorbereitung trafen sich 12 Menschen zum ersten Training.

In den vergangenen 5 Jahren wuchs die Gruppe immer mehr zusammen.

Viele Menschen kamen dazu,aber auch einige wenige gingen.

Gemeinsam haben wir trainiert ,gefeiert und auch Abschied genommen.

Es war  allen schnell klar ,dass dies eine aussergewöhnliche Gruppe ist.

2020 erhielten wir hohen Besuch von Frau Dr. Susanne  Eisenmann und

Eberhard Reuß  ,der sogar 2 schöne Berichte im SWR3 Fernsehen über die Aktivitäten  der Rollatoren brachte. Das letzte

Jahr waren wir sehr viel unterwegs vor allem in den wärmeren Zeiten .

Beim alla hopp mit anschließendem Imbissbesuch ,im Schlossgarten ,danach ins Blaue Loch und natürlich auf der

Rollschuhbahn und hinterher zum Hundesportverein.

Das gemeinsame Mittagessen ,immer erst nach der Trainingsstunde versteht sich , machte deutlich wie wichtig gemeinsames

Mittagessen ist.

Über die Wintermonate haben wir deshalb beschlossen uns selbst zu verköstigen. Unterstützt werden wir hierbei von Ulla,

Uschi ,Isolde und Annette. Silke Seithe hat sich als Co-Trainerin von Anfang an eingebracht.

Vielen lieben Dank allen Unterstützern in und ausserhalb der Gruppe.

Ich hoffe auf noch viele gemeinsame fröhliche Jahre .

Wer Lust hat sich zu beteiligen ist jederzeit  herzlich willkommen, ein Anruf genügt 51747.

Elisabeth Groß 

Beim Training am Donnerstag ist ganz plötzlich bei den Kletterkindern der Nikolaus aufgetaucht. Als Belohnung für die Geschenke haben die Kinder dem Nikolaus gezeigt wie man technisch gut klettert und mit den Sicherheitsgeräten umgeht. Im Anschluss wurden die Päckchen verteilt und der Nikolaus verabschiedet. Bis zum nächsten Jahr!

Die Twirlings waren im November Teil der Musical Show von Young School Dance Beinstein & Remseck bei Ludwigsburg und haben die Zuschauer mit dem Motto „Feel the Beat“ in gleich zwei Durchgängen begeistert. Danke, dass wir dabei sein durften & für das tolle Event! 💃🏼

Die Tanz & Aerobic Mädels durften wieder die Halbzeit der HG mit ihrem Tanz unterhalten.

Es hat ihnen viel Spaß gemacht 🤩 Unter der Leitung von Sandra Wiegand und Petra Koloska wird immer Freitags fleißig trainiert. Wir freuen uns immer über neue Tänzerinnen.💃

Liebe TSV-ler:innen,

kurz vor dem Wochenende wollen wir Euch noch mit ein paar Informationen rund um den TSV versorgen.

Neues aus dem Vorstand:

Wie Ihr wisst, gibt es im Vorstand einige Veränderungen. In der vergangenen Woche haben wir auf der Vorstandssitzung viele Entscheidungen getroffen.

Wir möchten Euch mitteilen, dass wir nach einigen Gesprächen Klaus Donderer wieder für den TSV gewinnen konnten. Klaus ist im März 2023 auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden. Bis zu seinem Ausstieg war er zuvor sechs Jahre für die Finanzen des TSV verantwortlich. Ganz sicher haben ihn einige von Euch schon persönlich getroffen und kennen ihn bereits. Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir Klaus überzeugen konnten, uns wieder zu unterstützen. Er kennt den TSV in- und auswendig, bringt viel Erfahrung und Kompetenz mit und ist zudem ein großartiger und herzlicher Mensch. Er wurde einstimmig zum Finanzvorstand gewählt.

Wir haben außerdem einstimmig beschlossen, dass es zukünftig keinen Vorstandssprecher mehr geben wird, sondern wieder einen Vorstandsvorsitzenden. Dessen Aufgabe wird es sein, die verschiedenen Vorstände und deren Themen miteinander zu verknüpfen und zu koordinieren. Nicht operativ an Details zu arbeiten, sondern das Große und Ganze im Überblick zu haben und zu führen.

Wir freuen uns, dass Dirk Oswald dem einstimmigen Wunsch der anderen Vorstandsmitglieder zugestimmt hat und zukünftig das Amt des Vorstandsvorsitzenden für den TSV übernehmen wird. Dirk ist Gründer und Abteilungsleiter unserer vor ca. 2 Jahren gegründeten Triathlon-Abteilung und auch Initiator und Organisator des HardtRuns (Volkslauf in Oftersheim über 1km, 5km und 10km). Außerdem ist er leidenschaftlicher und erfolgreicher Triathlet und hatte sich 2022 für die IRONMAN Weltmeisterschaft auf Hawaii qualifiziert und gehörte dort zu den besten 10% weltweit. Beruflich ist er als Marketingleiter in einem mittelständischen Unternehmen tätig und leitet ein 10-köpfiges Team.

Aktuell machen wir uns viele Gedanken darüber, wie wir die verschiedenen Bereiche im Vorstand weiter aufteilen, wer für was verantwortlich sein wird. Wir sind zuversichtlich, dass wir bei der kommenden Sitzung alles weitere klären können.

Mitgliederversammlung:

Die nächste Mitgliederversammlung wird am 21.03.2024 stattfinden. Merkt Euch diesen Termin schon vor. Die Einladung wird wie immer rechtzeitig verschickt und angekündigt. Wir freuen uns auf Euch.

TSV-Clubhaus:

Nach einer sehr erfolgreichen bayrischen Woche gibt es auch im November wieder etwas ganz besonderes. Passend zu den winterlichen und weihnachtlichen Temperaturen gibt es bis Ende November leckere Gänsebrust/Keule mit hausgemachtem Apfel-Rotkraut, Kartoffelknödeln, Maronen und Soße. Schaut vorbei – es lohnt sich! Vorbestellung unter: 0176 747 98 404

Wir wünschen Euch allen ein schönes und entspanntes Wochenende, Euer TSV-Vorstand

von links nach rechts: Dirk Oswald, Klaus Donderer

TSV Oftersheim: Neuer Sponsor der Leichtathletikabteilung ermöglicht bessere Trainingsmöglichkeiten

Der Herbst kommt und mit ihm die tristen Farben? Nicht auf dem Sportplatz des TSV Oftersheim. In nahezu jedem Training sind viele Kinder mit rot leuchtenden Trikot zu sehen. Auf der Rückseite das TSV Logo und der Name des Kindes, was oft der ganze Stolz der jungen AthletInnen ist. Auf der Vorderseite ist das Logo der Firma Geier-Metalle zu lesen. Wer ist denn das, fragt sich vielleicht so manch einer? Die Firma Geier ist ein Großhändler für Metalle und der neue Sponsor der Leichtathletikabteilung des TSV Oftersheim.

Benedikt Geier, selbst aktives Mitglied der illustren Läufergruppe der Oftersheimer Leichtathleten sieht daher selbst, wie wichtig es ist Vereine mit Spenden und Sponsoring zu unterstützen. Es werden immer wieder neue Geräte, Trikots und viele andere Dinge benötigt, doch leider fehlt hierzu oft das nötige Geld, fasst er zusammen. So konnten nun neue Oberteile, Banner und Weitsprungabdeckungen mit der Spende angeschafft werden. Vor allem Weitsprungabdeckungen waren dringend nötig, da die alten in die Jahre gekommenen Abdeckungen zerflatterten und sich auf dem ganzen Sportplatz verteilten.

Auch seine Tochter trainiert in einer der Jugendgruppen. Gerade für Familien bietet der Verein viele sportliche Möglichkeiten und Kinder können sich in zahlreichen sportlichen Angeboten ausprobieren, gerade darum möchte das Familienunternehmen den Verein gerne unterstützen. Auch Kindergärten wurden in den vergangenen Jahren bereits sehr gerne mit Spenden bedacht.

Die Firma Geier wurde 1979 gegründet und ist seither stetig gewachsen. Neue Mitarbeiter sind auch hier immer willkommen, wie man auf den drei Bannern auf dem Sportplatz lesen kann.

Auch stellvertretender Abteilungsleiter Jakob Gieser ist von dem Sponsoring und den dadurch entstandenen Möglichkeiten begeistert „Ich freue mich sehr über das Sponsoring, weil es uns die Möglichkeit gibt in die Infrastruktur und Ausstattung unserer Trainingsgruppen über das übliche Maß zu investieren und wir so neue Möglichkeiten hatten. Außerdem finden die Kinder ihre neuen Shirts wirklich super.“ Das Resümee der Firma fällt genauso positiv aus „Wir finden die Zusammenarbeit sehr gelungen. Alles läuft sehr transparent und es wurde auch genau erklärt, wofür das gespendete Geld am dringendsten benötigt wird. Es freut uns, dass wir so die Möglichkeit hatten für die Kinder der Leichtathletik Abteilung neue Trikots anzuschaffen.“ Und die Trikots kommen gut an; als die Sportoberteile bestellt wurden haben die Kinder diese schon sehnsüchtig erwartet und schließlich mit einem freudigen Lächeln entgegengenommen. Seitdem vergeht kein Training auf dem Oftersheimer Sportplatz ohne ein neues „rotleuchtendes“ Shirt“.

Hannah Gieser

Am Sonntag starteten zehn Turnerinnen des TSV Oftersheims in drei verschiedenen Altersklassen beim Einzelwettkampf des Turngau Mannheims. Anders als in den Ligawettkämpfen wurde bei diesem Wettkampf die Wertungen der einzelnen Turnerinnen miteinander verglichen. Geturnt wurde ein Pflicht-Vierkampf an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden.

Die jüngsten Turnerinnen starteten in der Wettkampfklasse 2013 und jünger. Der Wettkampf lief für die Turnerinnen sehr gut, sodass sehr gute Platzierungen erreicht wurden: Sura Can ( Platz 6), Marla John ( Platz 7), Mila Schmitt ( Platz 9), Marie Defiebre (Platz 10), Leni Geier ( Platz 15), Lia Keller ( Platz 17).

Auch für die älteren Turnerinnen (Wettkampfklasse 2008 und jünger) lief der Wettkampf verletzungsfrei und trotz geringer Trainingszeit in der Woche vor dem Wettkampf, erfolgreich: Clara Förster (Platz 7), Janette Defiebre (Platz 8) und Sanja Selbitschka (Platz 9).

Besonders erfolgreich verlief der Wettkampf für Lilja Nafe, die in ihrer Altersklasse, den dritten Platz erreichte.
Wir wünschen allen Turnerinnen eine weitere erfolgreiche Wettkampfsaison und viel Spaß beim Training.

Lisa Marie Regitz

Am 28. Oktober 2023 fand in der DAV-Kletterhalle Heidelberg der 2. Heidelberger Klettermarathon statt. Insgesamt 20 Teams (je zwei Personen) haben sich hier angemeldet gehabt. Hiervon waren drei vom TSV 1895 Oftersheim e.V.. Nach einer kurzen Einweisung erschall das Startsignal und es ging LOS! Es galt in 5 Stunden so viele Routen wie möglich zu erklettern. Für jede geschaffte Route gab es Punkte, je schwieriger die Route desto mehr Punkte. Weitere Zusatzpunkte konnte man durchs Abklettern oder Blindklettern, Speedklettern oder Partnerklettern gutmachen. Beim „Changing Gears“ galt es blind verschiedene Sicherungsgeräte von einer Seite des Seils auf die andere anzubringen. Nach 5 Stunden erklang das Schlußsignal. Nach einer kleinen Pause ging es zur Prämierung. Das Team „Daisy und Chain“ (Alina und Christina) mit 677,5 Punkten haben den 6. Platz, das Team „TSV 1895“ (Elena und Alex) mit 435 Punkten den 15. Platz und das Team „NiggiDiggi“ (Nico und Dirk) mit 294,5 Punkten den 19. Platz erreicht. Es war ein erfolgreicher und vor allem sehr spaßiger Tag für alle Kletterer, aber besonders für das TSV Oftersheim. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!

E. Matern