Während am vergangenen Wochenende die Leichtathletik-Profis im Berlin zum nationalen Kräftemessen gereist waren, fand im Walldorfer Leichtathletikstadion eine nicht minder spannende Meisterschaft statt: die baden-württembergischen Jugend Finals U18/U20. Mit dabei waren auch zahlreiche SprinterInnen von der LG Kurpfalz, die durch die Bank weg schnelle Zeiten auf die Bahn zauberten.

Am besten gelang dies dem 4×400 Meter Staffel-Quartett der weiblichen Jugend U18. In der Besetzung Charlotte Trapp, Sarah Meiser, Anna Berner und Maren Rohrer lieferten alle vier Läuferinnen vom TSV Oftersheim eine Top-Zeit ab, sodass sie sich am Ende über die Goldmedaille sowie eine Zeit von 4:21,51 Minuten freuen durften. „Das war eine beeindruckende Leistung, ohne direkten Gegner ihn ihrer Altersklasse die Staffel so stark zu laufen,“ lobte Trainer Torben Hermann seine Schützlinge im Nachhinein.

Ihr Vereinskamerad Kim-Lukas Koloska war über die 400 Meter Hürden nur um einen Hauch am Podium vorbeigeschrammt. In der Altersklasse der männlichen Jugend U20 fehlten ihm am Ende nur zwei Zehntel zum Bronzerang, jedoch durfte er sich im Ziel trotzdem über eine neue persönliche Bestzeit von 59,11 Sekunden freuen.

Gleiches gelang Maren Rohrer in der weiblichen Jugend U18 sogar im Doppelpack. Die Oftersheimerin konnte sowohl über 400 Meter (62,40 sek) als auch 200 Meter (27,15 sek) ihre eigene Bestmarke verbessern und schaffte es mit dem 9. Rang über die volle Stadionrunde in einem starken Teilnehmerfeld sogar unter die ‚Top Ten‘. Dieselbe Platzierung, allerdings in der männlichen Jugend U18, erreichte Georgi Hristov (TSV Oftersheim) über die 110 Meter Hürden. Mit 16,23 Sekunden lief auch er so schnell wie nie zuvor, jedoch lag er mit dieser Zeit leider knapp über der Norm für die Süddeutschen Meisterschaften.

In Anbetracht der vielen neuen Bestzeiten und tollen Platzierungen kann dieses Meisterschaftswochenende alles in allem als voller Erfolg verbucht werden. Man kann also gespannt sein, was der LG-Nachwuchs in den kommenden Wochen noch so alles an Top-Leistungen zeigen wird.

MB

„Erste und somit Deutsche Meisterin im Weitsprung wird Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz,“ schallte es am frühen Sonntagabend durch die Lautsprecher des Berliner Olympiastadions. Unter dem Jubel tausender Leichtathletikfans war die 28-Jährige bei den nationalen Titelkämpfen ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und holte sich zum 5. Mal in Serie die Goldmedaille in ihrer Paradedisziplin.

Bereits in ihrem ersten Versuch gelang es Malaika mit 6,70 Meter ein erstes Ausrufezeichen in Richtung Konkurrenz zu setzen, sodass sie in den folgenden Sprüngen volles Risiko gehen konnte. Und das tat sie auch. Angefeuert vom rhythmischen Klatschen der ZuschauerInnen verbesserte sich die Ausnahmeathletin vom TSV Oftersheim im dritten Durchgang auf 6,85 Meter und zeigte damit eindrucksvoll, dass der Sieg heute nur über sie geht.

Nachdem der nächste Sprung keine Steigerung gebracht hatte, mobilisierte Malaika in Runde fünf nochmal das gesamte Olympiastadion. Den Blick entschlossen in Richtung Weitsprunggrube gerichtet sprintete sie los und sprang tatsächlich beeindruckend nah an die magische 7-Meter-Marke heran. Doch leider leuchteten die Worte ‚Ungültiger Versuch‘ auf der LED-Bande auf, denn die Oftersheimerin war übergetreten. Am Endergebnis und somit ihrem Titelgewinn änderte dies jedoch nichts, da auch die anderen Athletinnen nicht mehr an Malaikas Tagesbestwert von 6,85 Meter herankamen.

Mit Anne Braun war an diesem Meisterschaftswochenende noch eine weitere Athletin von der LG Kurpfalz in Berlin am Start. Da für die Langsprinterin vom TSV Oftersheim bereits die Qualifikation über 400 Meter Hürden ein großer Erfolg war, lag das Erreichen des Finals somit bereits im Vorfeld außer Reichweite. Daher hatte sich die 22-Jährige für ihren Lauf vor allem eines vorgenommen: Vollgas geben und Spaß haben!

„Es war einfach überwältigend in diesem großen Stadion zu laufen,“ beschrieb Anne ihr Rennen im Anschluss. Und auch wenn sie ihrer Zeit von 63,81 Sekunden sowie dem 21. Platz hinterher nicht ganz zufrieden war, fügte sie strahlend hinzu: „Für mich ist heute ein Traum in Erfüllung gegangen, und das gibt mir jetzt nochmal extra Motivation für die Deutschen U23 Meisterschaften.“

Die nationalen Titelkämpfe in ihrer eigenen Altersklasse finden in vier Wochen statt. „In dieser Zeit können wir nochmal gezielt an Annes Tempohärte arbeiten, damit sie dort voll angreifen kann,“ sagte ihr Trainer Lucas Epperlein mit Blick auf den bevorstehenden Trainingsblock. Die Weichen sind also gestellt, damit sich Anne bei ihrem persönlichen Saisonhöhepunkt den Traum einer Finalteilnahme und somit einem Platz unter den besten acht 400 Meter Hürden Läuferinnen Deutschlands erfüllen kann.

MB

Bei heißen 36 Grad wurden am vergangenen Wochenende (18./19.6.) in Frankfurt die besten LeichtathletInnen Süddeutschlands in den Altersklassen U23 und U16 gesucht. Für die LG Kurpfalz waren insgesamt neun SportlerInnen am Start, um bei der zweitwichtigsten Meisterschaft der Saison nach den „Deutschen“ auf Medaillen- und Bestzeitjagd zu gehen.

Am besten schnitten hierbei die schnellen U16-Mädels in der 4×100 Meter Staffel ab. In der Besetzung Emelie Braun, Lara Scheel, Lea Castellani und Sarah Becker zauberte das Quartett mit 50,89 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit auf die Bahn und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Lea und Lara konnten überdies auch bei ihren Einzelstarts überzeugen. So sprintete sich Lara über die 100 Meter ins B-Finale der W15, wo sie mit 12,91 Sekunden Vierte wurde. Lea gelang im Vorlauf über 80 Meter Hürden mit 13,00 Sekunden sogar ein neuer persönlicher Rekord, welchen sie im anschließenden B-Finale nochmals bestätigen konnte (13,04 sek).

Eine starke Leistung zeigte auch Anne Braun vom TSV Oftersheim. In ihrer Paradedisziplin – den 400 Meter Hürden – lief die 22-Jährige ein couragiertes Rennen und sicherte sich in 62,80 Sekunden den 5. Rang. Gleiches gelang Lucie Fürle über die 2000 Meter der W14. Im ersten der zwei Zeitläufe trotzte sie den heißen Temperaturen und überquerte in 7:24,25 Minuten als Erste die Ziellinie, was in der Endabrechnung Platz fünf sowie eine neue persönliche Bestzeit bedeutete.

Komplettiert wurde das erfolgreiche Wochenende zum einen von Angelina Georg (TSV Oftersheim), die über die 800 Meter der Altersklasse W15 mit einer Bestleistung von 2:27,34 Minuten sehr gute Zehnte wurde. In derselben Disziplin, allerdings bei der männlichen Jugend M15, landete Ayk Nikolay schließlich in 2:20,55 Minuten auf dem 11. Platz.

Liebe Mitglieder und Freunde des TSV Oftersheim,

am 2.7. organisieren wir diese Benefizveranstaltung mit unserem TSV Clubhaus und WoodRock sowie Unterstützung von Red Ordinary und Beate Würzer zugunsten ukrainischer Flüchtlinge.

Weitere Informationen zur Veranstaltung findet ihr unter Wir ziehen in den Frieden – Termin.

Den Ablauf der Kinderkation “Wir ziehen in den Frieden” findet ihr unter Wir ziehen in den Frieden – Ablauf.

Euer TSV Oftersheim

Bereits zum sechsten Mal dürfen wir unserer Sportlerin Malaika Mihambo zur Deutschen Meisterschaft gratulieren.

Malaika Mihambo @ DM 2022 – Alle Sprünge und Interview

Im Land der 1000 Hügel startete unser Mitglied Dirk Oswald zusammen mit 300 Athletinnen und Athleten aus verschiedenen Nationen am über die IRONMAN 70.3-Distanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen).

Beim Schwimmen erreichte mit nur 27:09 Minuten eine neue persönlicher Bestzeit und zum Radfahren, bei dem er 90 Kilometer und 1100 Höhenmeter in 2:30 Stunden hinter sich ließ, sagte er “Auf dem Rad habe ich früh gemerkt, dass ich gute Beine habe”.

Mit einer Gesamtzeit 4:21,59 Stunden erreichte er den 6. Platz in seiner Altersklasse und qualifiziert sich damit jetzt auch für die Weltmeisterschaft über die Mitteldistanz. Da er drei Wochen vor der Mitteldistanz-WM am 8.10.22 beim Ironman auf Hawaii startet, hat er den Startplatz bei der WM in Utah aber nicht angenommen. 

Nach zwei ruhigen Wochen heißt es für Dirk, der übrigens auch unser Triathlon-Abteilungsleiter ist, nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf – die Vorbereitung für Hawaii hat nämlich bereits begonnen.

Was braucht es alles für optimale Wettkampfbedingungen in der Leichtathletik? Sonnenschein, und warme Temperaturen – so würde wohl die Antwort der meisten SportlerInnen ausfallen. Am vergangenen Sonntag bei den Badischen Meisterschaften der Aktiven, U20 und U18 in Walldorf meinte es der Wettergott in dieser Hinsicht allerdings ein bisschen zu gut. Doch die AthletInnen der LG Kurpfalz wussten dem heißen Wetter zu trotzen und lieferten durch die Bank weg beeindruckende Leistungen ab.

Die erfolgreichste LG Athletin war an diesem Tag Anne Braun. In der Altersklasse der Aktiven ging die 22-Jährige vom TSV Oftersheim zunächst über die „kurze“ Distanz von 100 Meter Hürden an den Start und sprintete in einer neuen persönlichen Bestzeit von 15,03 Sekunden auf den Silberrang. Beflügelt von diesem tollen Ergebnis packte sie im anschließenden 400 Meter Hürden Rennen noch einen drauf und holte sich in 63,86 Sekunden souverän den badischen Meistertitel.

In der weiblichen Jugend U18 tat Sarah Meiser (TSV Oftersheim) es ihrer Vereinskameradin gleich und gewann in 66,67 Sekunden ebenfalls die Goldmedaille über 400 Meter Hürden. Zuvor war die schnelle Nachwuchssprinterin zudem über die 200 Meter angetreten und hatte sich in 26,77 Sekunde den 5. Platz gesichert. Für die ein Jahr jüngere Maren Rohrer reichte es über die 400 Meter leider ganz knapp nicht für einen Platz auf dem Podium. Mit Rang vier (63,32 sek) in einem starken Teilnehmerfeld kann die Athletin vom TSV Oftersheim dennoch sehr zufrieden sein, ebenso wie ihre Trainingspartnerin Anna Berner auf dem 6. Platz (64,40 sek).

Doch nicht nur die Mädels bewiesen an diesem Sonntag schnelle Beine. In der Altersklasse der männlichen Jugend U18 rannte Georgi Hristov in 16,57 Sekunden zu Bronze und lag somit einen Rang vor Yannick Schaub, der mit 17,05 Sekunden Vierter wurde. Den krönenden Abschluss dieses erfolgreichen Wettkampftages bildete schließlich die 4×100 Meter Staffel der weiblichen Jugend U18. Gemeinsam mit Charlotte Trapp sprinteten Maren Rohrer, Anna Berner und Sarah Meiser in pfeilschnellen 51,48 Sekunden zu einer neuen Bestzeit und gewannen damit hinter den Teams aus Karlsruhe und Mannheim die Bronzemedaille.

Foto: Sarah Meiser und Anne Braun bei den badischen Meisterschaften

Seit langer Zeit geht es nun wieder los. Die Abende waren in der Vergangenheit immer gesellig, unterhaltsam und bereiteten Freude. Verwöhnen Sie sich selbst mit orientalischen Gaumenfreuden. Ständig wechselnde Gerichte warten auf Sie entdeckt zu werden.

Neben Döner, Kebap und Köfte hat die türkische Küche noch viele kulinarische Geheimnisse zu bieten. Wir nehmen Sie mit in einer geselligen Runde auf eine Reise zwischen zwei Kontinenten. Der Spaß steht im Vordergrund und die Lust Neues zu entdecken. Es gilt nicht, starre Rezepte nachkochen, sondern mit viel Gefühl und Zutaten kreativ, flexibel unter fachkundiger Anleitung zu experimentieren. Begleitet von der einen oder anderen Anekdote über Herkunft der Zutaten, Gerichte, sowie Leben und Menschen rund um die Türkei.

Termine         Themen

28.06.2022       Sommergerichte

26.07.2022       Salat

27.09.2022       Vegetarisch

18.10.2022      Suppen

15.11.2022      Börek (Blätterteiggerichte)

Wann? Jeweils von 18:00 bis ca. 22:00 Uhr

Wo? Im TSV Café (früher AWO Café)

Unkostenbeitrag: 35,00 Euro pro Teilnehmer inkl. Lebensmittelkosten und Begleitmaterial

Workshop-Leitung: Sevil Becker 

Anmeldung erfolgt über die TSV Geschäftsstelle telefonisch unter 06202/9548605 (innerhalb der Öffnungszeiten) oder per E-Mail an info@tsv-oftersheim.de. 

Meldeschluss ist immer eine Woche vor dem Termin.

Vielen Dank für euer Interesse mit euren Kindern bei unserer Aktion “Wir ziehen in den Frieden” mitzumachen.

Kudos: Die Idee zu der Aktion basiert auf einer Veranstaltung der Wieschhofschule Olfen. Dieser und allen weiteren Beteiligten, möchten wir sehr herzlich für die Idee danken und zu der sehr gelungenen Veranstaltung gratulieren.

Das Ganze soll wie folgt ablaufen:

ÜBEN

Zunächst übt ihr mit euren Kindern (und vielleicht auch den Nachbarskindern) das Lied und die dazugehörige (einfache) “Choreografie”.

Das Video zum Lied findet ihr unter: https://tsv.digital/frieden-video.

Den Liedtext und die Choreografie findet ihr unter: https://tsv.digital/frieden-text.

AUFFÜHREN

Wir treffen uns am 2.7. um 15:45 Uhr auf dem TSV Sportplatz, Jahnstraße 9, Oftersheim.

Wenn möglichst kommt in einem blauen oder gelben T-Shirt (bzw. Oberteil).

Jedes Kind erhält vor dem Auftritt einen blauen oder gelben Luftballon.

Die Kinder teilen wir dann in Gruppen ein, welche jeweils von einem Verantwortlichen auf den Platz geführt werden.

Der Gesang der Kinder wird von Beate Würzer und der Band Wood Rock unterstützt.

Nach dem Lied lassen die Kinder gemeinsam die Luftballons in den Himmel steigen.

Fragen & Weitere Informationen

Informationen zu dieser Benefizveranstaltung im Allgemeinen findet ihr unter TSV Benefizveranstaltung.

Bei Fragen schreibt uns gerne eine E-Mail unter benefiz@tsv-oftersheim.de oder ruft an (Stefan Lauff: 0176/60395969).