Der TSV 1895 Oftersheim e. V. veranstaltet als erster deutsche Sportverein mit eSport-Abteilung („eSport Rhein-Neckar“) mit den „MLP Legends“ jetzt auch das aktuell größte deutsche League of Legends-Turnier im Amateurbereich. In acht deutschlandweiten Qualifikationsturnieren haben sich Teams aus Darmstadt, Trier, Oberhaus, Karlsruhe und dem österreichischen Leibnitz qualifiziert.

Jetzt am Samstag, 13. April 2019, finden auf dem MLP Campus (Alte Heerstraße 40, 69168 Wiesloch) das Viertel-, Halb-, und Finale statt.

Weiterlesen

Zitat leichtathletik.de:

Die ersten Weltranglisten sind auf der Webseite der IAAF veröffentlicht. Es gibt Weltranglisten für Männer und Frauen in 23 Haupt-Disziplinen und eine Gesamt-Weltrangliste, in der alle Athleten bzw. Athletinnen aufgereiht werden. Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) steht in ihrer Disziplin beispielsweise mit 1.366 Punkten auf Rang eins, vor der Kolumbianerin Caterine Ibargüen (1.345 Pkt).

Link zur IAAF (zumindest von der Einführung bis zum 02.04.2019 findet man hier Malaika an der Spitze):

IAAF World Ranking Womens Long Jump

Kinder möchten sich bewegen, Kinder sind ständig in Bewegung – denn Bewegung ist eines der Grundbedürfnisse von Kindern und für ihre gesamte Persönlichkeitsentwicklung unerlässlich. Kinderturnen unterstützt die ganzheitliche gesunde Entwicklung von Kindern und beugt Problemen vor, die mit Bewegungsmangel in Verbindung gebracht werden. 

Ziel ist es die Turnerinnen an die Bewegungen und Geräte zu gewöhnen. Ab 5-6 Jahren werden bereits kleine Übungsabfolgen, die so genannten Pflicht-Übungen an vier Turngeräten (Balken, Barren, Boden, Sprung) geturnt. Die Pflichtübungen werden in Wettkämpfen mit der künstlerischen Darstellung präsentiert.

HINWEIS: Interessierte turnbegeisterte und talentierte Mädchen von 6 bis 18 Jahren können sich gerne bei einem Probetraining bei uns vorstellen. Finale Teilnahme dannn aber erst nach voriger Aufnahme in Fördergruppe (bitte mit Trainerin abstimmen).

Wassergymnastik als Sport, zur Prävention oder Rehabilitation. Wassergymnastik ist optimal geeignet für Sport-Wiedereinsteiger, als Fitness und Ausgleichsport. Auch als Therapieform bei verschiedenen Erkrankungen wie Übergewicht, Rückenproblemen und Venenleiden. Außerdem bestens geeignet zur Prävention und Rehabilitation bei Hüfte und Knie-Operationen.

HINWEIS: Telefonische Absprache bitte VORHER zwecks Einteilung in die passende Gruppe.

Dieser verflixte Zentimeter – mit diesen Worten könnte man die Hallen-Europameisterschaft in Glasgow aus Sicht der Deutschen Leichtathleten recht treffend zusammenfassen. Denn nicht nur unserer Oftersheimer Weitspringerin Malaika Mihambo fehlte am Ende ein Zentimeter zu ersehnten Medaille, auch Kugelstoßerin Christina Schwanitz lag genau diesen Hauch hinter dem Goldrang und Max Heß verpasste auf gleiche Art Silber im Dreisprung.
Angefangen hatte der Wettbewerb für Malaika am Samstag sehr aussichtsreich. In der Qualifikation genügte ihr ein Sprung auf 6,74m, um sich einen Platz für das Finale am Folgetag zu sichern. Hier fand die 25-Jährige schnell in den Wettbewerb und setzte mit 6,82m im ersten Versuch direkt ein Ausrufezeichen in Richtung Konkurrenz. Doch noch im selben Durchgang konterten sowohl die spätere Siegerin Ivana Spanovic aus Serbien (6,90m) als auch die Weißrussin Mironchyk (6,93m), sodass Malaika nun unter Zugzwang war, ihre Weite noch etwas zu steigern. Angespornt vom Wunsch nach einer Medaille gab sie in den darauffolgenden Sprüngen alles, jedoch waren dabei vier der noch ausstehenden fünf Sprünge ungültig. Da inzwischen die Ukrainerin Maryna Bekh-Romanchuk in ihrem vierten Versuch 6,84m weit gesprungen war, schaffte es Malaika nicht mehr, sich trotz einer minimalen Steigerung auf 6,83m an ihrer Konkurrentin vorbeizuschieben. Somit belegte sie am Ende den 4. Platz hinter der neuen-alten Europameisterin Spanovic (6,99m), der Weißrussin Mironchyk (6,93m) und der Ukrainerin Bekh-Romanchuk (6,84m).
Es passte wohl an dies Tag einfach nicht so wirklich mit dem Anlauf; zu viele ungültige Versuche standen am Ende für Malaika zu buche. Doch wer die gesamte Hallensaison der Oftersheimerin mitverfolgt hat, der weiß, dass sie das Potential für Sprünge an die 7m und weiter hat. Es gilt also nun, nach vorne zu schauen und die kommenden Wochen für die Vorbereitung auf eine lange Saison zu nutzen. Denn eines ist klar: Bei den Weltmeisterschaften Ende September will Malaika um die Goldmedaille mitspringen!
Maike Braun

Parallel zu den Deutschen Hallenmeisterschaften der Aktiven fanden am vergangenen Wochenende die Badischen Meisterschaften der Altersklassen U18/U20 in Mannheim statt. Hierfür hatten sich im Vorhinein sieben Leichtathleten der LG Kurpfalz qualifiziert und waren an diesem Samstag motiviert und siegeshungrig auf Medaillenjagd gegangen.
Am eindrucksvollsten präsentierte sich Luca Wagner über die 400m der männlichen Jugend U20. Über die zwei Runden auf der blauen Bahn lief der Oftersheimer seinen Konkurrenten davon und gewann in einer sensationellen Zeit von 51,91 sek die Goldmedaille sowie den Badischen Meistertitel. Im gleichen Lauf ging auch Finn Zimmermann an den Start und schrammte in schnellen 53,55 sek und Rang Vier nur knapp am Podium vorbei. Im Weitsprung war es der gleichaltrige Lucas Braun, der mit einer Weite von 6,05m Silber holte. Zwar hatte er die gleiche Bestweite wie sein Mitstreiter auf dem Bronzerang vorzuweisen, jedoch verhalf ihm sein im Vergleich besserer zweitbester Sprung dazu, sich im Medaillenkampf durchzusetzen. Ebenfalls stark ist die Leistung von Kim-Lukas Koloska über die 60 m Hürden der Altersklasse U18 einzuordnen. Der Mehrkämpfer belegte hier im Finale in schnellen 9,26 sek den 5. Platz.
In der weiblichen Jugend U20 glänzte erneut die talentierte Langsprinterin Clara Wollschläger über die 400m. In einer Zeit von 59,41 sek gewann sie Silber und darf sich somit von nun an Badische Vizemeisterin nennen. Ebenfalls glücklich über eine tolle Zeit im 200m Sprint war die ein Jahr jüngere Louisa Ludwig. In 27,07 sek konnte sie ihren Lauf gewinnen und sich im Gesamtergebnis über den 7. Platz in einer starken Konkurrenz freuen. Abgerundet wurde dieser erfolgreiche Wettkampftag durch Maike Deckert im Kugelstoßen der U18, die mit einer Weite von 10,37 m auf dem 8. Rang landete.
Maike Braun