TSV Oftersheim: Neuer Sponsor der Leichtathletikabteilung ermöglicht bessere Trainingsmöglichkeiten

Der Herbst kommt und mit ihm die tristen Farben? Nicht auf dem Sportplatz des TSV Oftersheim. In nahezu jedem Training sind viele Kinder mit rot leuchtenden Trikot zu sehen. Auf der Rückseite das TSV Logo und der Name des Kindes, was oft der ganze Stolz der jungen AthletInnen ist. Auf der Vorderseite ist das Logo der Firma Geier-Metalle zu lesen. Wer ist denn das, fragt sich vielleicht so manch einer? Die Firma Geier ist ein Großhändler für Metalle und der neue Sponsor der Leichtathletikabteilung des TSV Oftersheim.

Benedikt Geier, selbst aktives Mitglied der illustren Läufergruppe der Oftersheimer Leichtathleten sieht daher selbst, wie wichtig es ist Vereine mit Spenden und Sponsoring zu unterstützen. Es werden immer wieder neue Geräte, Trikots und viele andere Dinge benötigt, doch leider fehlt hierzu oft das nötige Geld, fasst er zusammen. So konnten nun neue Oberteile, Banner und Weitsprungabdeckungen mit der Spende angeschafft werden. Vor allem Weitsprungabdeckungen waren dringend nötig, da die alten in die Jahre gekommenen Abdeckungen zerflatterten und sich auf dem ganzen Sportplatz verteilten.

Auch seine Tochter trainiert in einer der Jugendgruppen. Gerade für Familien bietet der Verein viele sportliche Möglichkeiten und Kinder können sich in zahlreichen sportlichen Angeboten ausprobieren, gerade darum möchte das Familienunternehmen den Verein gerne unterstützen. Auch Kindergärten wurden in den vergangenen Jahren bereits sehr gerne mit Spenden bedacht.

Die Firma Geier wurde 1979 gegründet und ist seither stetig gewachsen. Neue Mitarbeiter sind auch hier immer willkommen, wie man auf den drei Bannern auf dem Sportplatz lesen kann.

Auch stellvertretender Abteilungsleiter Jakob Gieser ist von dem Sponsoring und den dadurch entstandenen Möglichkeiten begeistert „Ich freue mich sehr über das Sponsoring, weil es uns die Möglichkeit gibt in die Infrastruktur und Ausstattung unserer Trainingsgruppen über das übliche Maß zu investieren und wir so neue Möglichkeiten hatten. Außerdem finden die Kinder ihre neuen Shirts wirklich super.“ Das Resümee der Firma fällt genauso positiv aus „Wir finden die Zusammenarbeit sehr gelungen. Alles läuft sehr transparent und es wurde auch genau erklärt, wofür das gespendete Geld am dringendsten benötigt wird. Es freut uns, dass wir so die Möglichkeit hatten für die Kinder der Leichtathletik Abteilung neue Trikots anzuschaffen.“ Und die Trikots kommen gut an; als die Sportoberteile bestellt wurden haben die Kinder diese schon sehnsüchtig erwartet und schließlich mit einem freudigen Lächeln entgegengenommen. Seitdem vergeht kein Training auf dem Oftersheimer Sportplatz ohne ein neues „rotleuchtendes“ Shirt“.

Hannah Gieser

Am 28. Oktober 2023 fand in der DAV-Kletterhalle Heidelberg der 2. Heidelberger Klettermarathon statt. Insgesamt 20 Teams (je zwei Personen) haben sich hier angemeldet gehabt. Hiervon waren drei vom TSV 1895 Oftersheim e.V.. Nach einer kurzen Einweisung erschall das Startsignal und es ging LOS! Es galt in 5 Stunden so viele Routen wie möglich zu erklettern. Für jede geschaffte Route gab es Punkte, je schwieriger die Route desto mehr Punkte. Weitere Zusatzpunkte konnte man durchs Abklettern oder Blindklettern, Speedklettern oder Partnerklettern gutmachen. Beim „Changing Gears“ galt es blind verschiedene Sicherungsgeräte von einer Seite des Seils auf die andere anzubringen. Nach 5 Stunden erklang das Schlußsignal. Nach einer kleinen Pause ging es zur Prämierung. Das Team „Daisy und Chain“ (Alina und Christina) mit 677,5 Punkten haben den 6. Platz, das Team „TSV 1895“ (Elena und Alex) mit 435 Punkten den 15. Platz und das Team „NiggiDiggi“ (Nico und Dirk) mit 294,5 Punkten den 19. Platz erreicht. Es war ein erfolgreicher und vor allem sehr spaßiger Tag für alle Kletterer, aber besonders für das TSV Oftersheim. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!

E. Matern

Nach einem nur sehr schleppenden Kartenvorverkauf und damit nur sehr wenigen verkauften Karten, haben wir uns schweren Herzens entschieden, unser lang erwartetes Oktoberfest abzusagen.

Bereits gekaufte Karten können in der TSV-Geschäftsstelle wieder zurückgegeben werden.

Das gemeinsam mit dem Jugendzentrum für Freitag geplante ROCKtoberfest für die Jugend wird jetzt vom Jugendzentrum im Jugendzentrum durchgeführt. Selbstverständlich ist die Jugend des TSV auch weiterhin hierzu sehr herzlich eingeladen.

Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten und hoffen, dass zukünftige Veranstaltungen wieder mehr Zuspruch finden, sodass wir gemeinsam eine schöne Zeit – auch jenseits des Sports – haben können.


Bereits gekaufte

Nach 5 Jahren Pause haben wir endlich wieder die Möglichkeit mit euch zu feiern – diesmal als Oftoberfest (natürlich in Anlehnung an unser schönes Oftersheim).

Am 7.10.23 ab 19:00 Uhr werden uns die Asphaltstürmer wie gewohnt mit ihrer original-bayrischen Festzeltmusik im Festzelt auf dem TSV Sportgelände (Jahnstraße 9) unterhalten.

EINTRITT: Die Karte inkl. 1 Maß Bier (oder 2 Getränken bis 0,5 l) kostet 24 €.

VORVERKAUF: Der Kartenvorverkauf startet am 4.9.23 in der TSV-Geschäftsstelle (Bismarckstraße 18, Mo/Di/Mi/Fr 10-12 Uhr und Do 15-17 Uhr) und im Bistro Metropol (Am alten Messplatz 1 / täglich geöffnet). Geld bitte passend mitbringen.

TISCHRESERVIERUNG: Ab 6 Karten kann man sich einen Tisch reservieren. Reservierte Plätze müssen dann bis 18:30 Uhr besetzt sein, danach wird das „Reserviert-Schild“ abgeräumt.

Hinweis: Da wir nur 250 Karten verkaufen können und wir davon ausgehen, dass die Veranstaltung ausverkauft sein wird, bitte bei Interesse schnellstmöglich Karten kaufen. 

Hinweis: Wenn Helfer außerhalb ihrer Schicht das OFToberfest besuchen möchten, benötigen auch Helfer, aus organisatorischen Gründen (begrenzte Anzahl von Personen im Festzelt), eine Eintrittskarte! Helfer bekommen natürlich unabhängig davon eine Anerkennung für ihre Unterstützung.

Aufgrund der Pfingstferien war die Karl-Frei-Halle geschlossen und so machten sich am Mittwoch 07. Juni einige Mitglieder der Erwachsenen Klettergruppe auf nach Mannheim zum DAV-Turm. Nach einer kurzen Aufwärmphase ging es auch schon an den 18 Meter hohen Turm. Es wurde das Vorstieg-Klettern eingeübt, denn hier gibt es keine Seile. Schnell wurde festgestellt: Die Länge macht´s! Denn mit 7 m in der Karl-Frei-Halle ist dieser Turm wirklich nicht zu vergleichen. Es wurde alles ausprobiert und einige der Kletterer gingen an ihre Grenzen, und darüber hinaus. Zum Ende, als es schon dunkel wurde und wir unter Flutlicht die Wand erklommen, wurde noch ein Wettbewerb an der Speed Wand vollzogen und die Zeit gestoppt. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir kommen wieder!

Elena Matern

Nach längerer Suche nach einer guten und nachhaltigen Spendenmöglichkeit haben Hagen Grube (WoodRock) und Markus Lauff (TSV) heute die aufgerundete Spende in Höhe von 760 € an das Mutter-Kind-Haus übergeben. Die Benefizveranstaltung „Wir ziehen in den Frieden“ war im Sommer eine Gemeinschaftsaktion vom TSV Oftersheim, TSV Clubhaus und der Band WoodRock.

Das Mutter-Kind-Haus ist eine zentrale Anlaufstelle für Mütter und Kinder im Ankunftszentrum des Landes Baden-Württemberg in der Patrick-Henry-Village. Hier finden Frauen einen sicheren Rückzugsraum und einen Ort der Begegnung, so dass sie sich gegenseitig bestärken und unterstützen können. Ein engagiertes Team aus ehrenamtlichen Helferinnen und Beraterinnen des DRK steht den Frauen bei Alltagsfragen und -problemen zur Verfügung und ermöglicht einen einfachen Zugang zur unabhängigen Sozial- und Verfahrensberatung. Darüber hinaus bieten die Ehrenamtlichen regelmäßige Bildungs- und Freizeitangebote an, darunter mehrmals wöchentlich Deutschkurse, gemeinsame Essen, ein Kreativ-Café und wechselnde Informationsveranstaltungen beispielsweise zu Gesundheitsthemen.

Weitere Informationen zum Mutter-Kind-Haus sowie weiteren Angeboten des DRK in der PHV gibt es unter Ankunftszentrum im PHV | Deutsches Rotes Kreuz Heidelberg (drk-heidelberg.de)

Letzten Freitag kam der Nikolaus zu den Tanz-und Aerobic Mädchen. Leider waren einige Kinder durch Krankheit entschuldigt. Die Restlichen haben dem Nikolaus die erlernten Tänze auch in kleiner Besetzung vorgeführt. Sie haben sich getraut, dem Besucher im roten Mantel auch einen neuen gemeinsamen Tanz zum ersten Mal zu präsentieren. Auf jeden Fall hatten die Tanzmädels viel Spaß dabei und waren stolz auf ihr Ergebnis. Als Dankeschön gab es viel Applaus und eine Tüte vom Nikolaus.

Es gibt zwei Gruppen, die immer freitags in der Roland Seidel Halle tanzen. Die erste Gruppe von 15:00 Uhr – 16:00 Uhr für die Grundschüler ab der 1. Klasse. Die zweite Gruppe gleich im Anschluss von 16:00 Uhr – 17:00 Uhr für alle ab der 5. Klasse.

Wir würden uns über Nachwuchs freuen!

Sandra und Petra

Auf der Jahresversammlung im Mai 2022 wurde eine Änderung des Beitragseinzuges beschlossen. Demnach ist der halbjährliche TSV Beitrag ab 2023 im Februar (für Januar bis Juni) und im August (für Juli bis Dezember) fällig.

Aus diesem Grund wird der letzte Beitragseinzug im November für nur zwei Monate (November bis Dezember) stattfinden. Ab 2023 erfolgt dann der Einzug wie erwähnt.

Eine dringende Bitte: Sollte bei der Abbuchung Ihres Beitrages ein Fehler unterlaufen, widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern teilen Sie uns dies unter info@tsv-oftersheim.de mit. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch, die Stornogebühren, die nicht unerheblich sind, zu sparen.

Bitte teilen Sie uns nach einem Umzug Ihre aktuelle Anschrift umgehend mit. Gleiches gilt für eine Änderung der Bankdaten bzw. der Mitgliedschaft. Ihre TSV Geschäftsstelle

Immer mehr Schüler*innen entscheiden sich nach ihrer Schulzeit für ein „Freiwilliges Soziales Jahr“, auch bekannt unter dem Kürzel FSJ. Was genau man unter diesem Kürzel versteht, lässt sich ganz einfach an den diesjährigen FSJlerinnen Sophie Knapp und Laura Pedretti veranschaulichen. Wie der Name „Freiwilliges Soziales Jahr“ bereits verrät, handelt es sich um einen freiwilligen sozialen Dienst, den die beiden beim TSV Oftersheim absolvieren. Hierbei bietet der TSV Oftersheim jedes Jahr aufs Neue zwei unterschiedliche Stellen an. Die erste Stelle ist die „Sport und Schule“ Stelle, welche dieses Jahr von der FSJlerin Sophie Knapp besetzt wird. Sie verbringt 70% ihrer Arbeitszeit in der Friedrich-Ebert-Schule in Oftersheim, unterstützt dort die Lehrer*innen überwiegend im Sportunterricht, aber auch in anderen Schulfächern. Die restlichen 30% ihrer Arbeitszeit werden durch Training am Abend in der Leichtathletik, im Kinderturnen oder im Volleyball gefüllt.

Die zweite Stelle „Sport“, wird von der FSJlerin Laura Pedretti übernommen. Der wesentliche Unterschied hierbei ist, dass Laura ihren Vormittag in der TSV Geschäftsstelle verbringt. Einmal in der Woche ist sie auch beim Sport Programm „LiFE“ dabei. Dort werden Senioren*innen Sportübungen gezeigt, welche sie anschließend in ihren Alltag integrieren können. Abends unterstützt sie ebenfalls die Trainer/innen im Kinderturnen, Leichtathletik oder im Klettern. Darüber hinaus leiten die beiden jeweils eine Sportübergreifende-AG in der Theodor-Heuss-Schule und bieten in verschiedenen Kindergärten in Oftersheim das Programm „PFiFF“ an. Dabei handelt es sich um ein Sportkonzept zur Förderung der Selbstregulation der Kinder.

Alles in einem ermöglicht dieses Jahr den beiden FSJlerinnen, sich weiterentwickeln und etliche Erfahrungen zu sammeln, welche ihnen womöglich auch bei der späteren Berufswahl verhelfen.

Ihr wisst noch nicht, was ihr nach eurem Abschluss machen wollt und interessiert euch vielleicht für eine FSJ-Stelle beim TSV für 2023? Schickt uns eure Bewerbungsunterlagen an personal@tsv-oftersheim.de

Die FSJ Stelle Sport und Schule betreut Sophie Knapp
Laura Pedretti ist für die Stelle FSJ im Sport verantwortlich

Für das diesjährige Finale der Badischen Mannschaftsmeisterschaften hatten sich die weibliche U16, U14 und U12 der LG Kurpfalz qualifiziert. Bei kühlen und teils feuchten Witterungen ging es im Konstanz an den Start.

Den Anfang machte die U16 am Samstag.

Am Start Lara Scheel, Sarah Becker und Emelie Braun, Rebecca Federer, Kira Wichert vom SV Rohrhof, Angelina Georg vom TV Schwetzingen und Lea Castellani, Maya Henrich und Lucie Fürle vom TSV Oftersheim.

Da die Konkurrenz dieses Jahr aus Mannheim und Karlsruhe zu stark waren kam es bei den abschließenden 800m zu einem packenden Finish zwischen der LG Kurpfalz und der LG Hohenfels. Leider reichte es am Ende doch nur zu Platz 4 für die Mannschaft. Trotzdem zeigten sich die Trainer Sven Stumpf, Torben Herrmann und Manfred Köhn zufrieden mit den erbrachten Leistungen an dem Tag.

Am Sonntag waren die weibliche U14 und U12 am Start.

Für die weibliche U14 der LG Kurpfalz gingen Valerie Georg, Alisa Rude, Lina Speckis, Flora Klein, Johanna Breyer und Katharina Eisele vom TV Schwetzingen, Hannah Alimov, Anna Rettig und Lara Albert vom TSV Oftersheim, sowie Emilia Biemer, Cara Kemptner und Eva Montag von der TSG Ketsch an den Start.

Trotz vieler persönlicher Bestleistungen mussten sie sich am Ende mit dem 4. Platz zufrieden geben. Die Betreuer Morten Angstmann, Kevin Schneider und Angelina Georg konnten sich auf alle Fälle freuen.

Bei der weiblichen U12 der LG Kurpfalz gingen Lea Keller und Lotta Mühlinghaus von der TSG Ketsch, Nora Lebhardt, Lilli Tauchert, Emilia Jäger und Emma Stadler vom TSV Oftersheim sowie Martha Gebhardt und Annika Volkmar vom TV Schwetzingen.

Auch hier konnten sich sowohl die Athletinnen als auch die beiden Betreuer Jakob Gieser und Leander Georg über einige PB’s freuen. Hier schaffte die Mannschaft einen 7. Platz.