Wer auf die Ergebnislisten der ersten offenen RNK Metropolmeisterschaften blickt, dem fällt auf, dass auf den Plätzen eins bis drei sehr häufig der Verein LG Kurpfalz auftaucht. Insgesamt 25 Medaillen sahnten die Athletinnen und Athleten ab und dominierten somit, besonders in der Jugend, das Teilnehmerfeld.

Die fleißigste Medaillensammlerin der LG war an diesem Wochenende Sophie Knapp. In der W15 gewann sie sowohl über die 300m (44,62 sek) als auch über die 800m (2:39,47 min) Gold sowie zweimal Silber im Weitsprung (4,79m) und Kugelstoßen (8,82m). Die gleichaltrige Greta Ziegler belegte hinter Sophie über die 300m in 45,24 sek den 2. Platz, Lea Hoffmann wurde Dritte im Speer (22,62m). In der Altersklasse W14 war es Sarah Meiser, die wie der Blitz über die Bahn fegte und Gold über 300m (45,02 sek) und 300m Hürden (49,07 sek) holte, wobei über die 300m mit Anna Berner (47,57 sek) ebenfalls eine Silbermedaille an die LG Kurpfalz ging. Im Kugelstoßen überzeugte Pauline Nagel mit Talent und einem starken Arm, indem sie sich mit tollen 7,71m vor Tatjana Hoffmann (7,41m) und Eva Heimburger (6,58m) den Meistertitel sicherte. Eva gewann zudem Silber im Speerwurf (16,62m) und die Zwillinge Tabea und Tatjana Hoffmann überzeugten sowohl über die 800m als auch bei den 80m Hürden mit schnellen Beinen und guter Technik. Des Weiteren wurde Smilla von Duhn im Weitsprung Vierte mit 4,15m. In der W13 und W12 kamen durch tolle Leistungen von Maren Rohrer (10,65 sek) und Hanna Brenner (11,77 sek) über die 60m Hürden noch zwei weitere Bronzemedaillen hinzu und auch die 4x100m Staffel der weiblichen Jugend U16 lief sich in der Besetzung Tabea Hoffmann, Sarah Meiser, Smilla von Duhn und Tatjana Hoffmann ebenfalls auf den 3. Rang (53,78 sek).

Auch in den älteren Jahrgängen waren die Erfolge reich gesät. Anne Braun gewann in der weiblichen Jugend U20 souverän die Goldmedaille über die 400m (59,87 sek), gefolgt von Vanessa Weiß auf dem Bronzerang. Im Speerwurf tauschten die beiden anschließend ihre Positionen, als Vanessa mit 29,78m Zweite wurde und Anne auf dem 3. Platz landete. Ebenfalls über die 400m-Distanz gewannen Finn Zimmermann (54,08 sek) bei der U20, Carina Meiser (67,23 sek) in der U18 der weiblichen Jugend und Kim-Lukas Koloska (56,98 sek) in der männlichen Altersklasse U18 jeweils die Silbermedaille. Zu guter Letzt stellte sich heraus, dass der Name „Paul“ an diesem Wochenende offensichtlich mit Erfolg verknüpft war. Sowohl Paul Niklas über die 100m (Gold in 11,61 sek) und 200m (Silber in 24,01 sek) als auch Paul Wagner über die 800m (Gold in 2:18,05 sek) standen ganz oben auf dem Treppchen und unterstrichen mit ihren Leistungen eindrucksvoll ihre ansteigende Form.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar