Schnelle Zeiten und weite Sprünge-dafür steht das Indoor-Meeting in Karlsruhe seit vielen Jahren.

Spitzenleichtathleten aus der ganzen Welt kämpften hier am Samstagabend um neue Bestleistungen und Normen für internationale Meisterschaften. Mit dabei in der stark besetzten Weitsprungkonkurrenz war die Oftersheimerin Malaika Mihambo. Beflügelt von der Tatsache, dass das Meeting am heutigen Tage auf ihrem Geburtstag fiel, nahm sie sich eine Steigerung ihrer bisherigen Saisonbestleistung (6,52m) vor. Mit den Weiten aus den ersten drei Versuchen blieb sie von dieser Zielsetzung jedoch zunächst ein gutes Stück entfernt, womit sie zwischenzeitlich im Mittelfeld auf Rang vier lag. Im 4. Versuch schließlich platzte der Knoten und Malaika schob sich mit 6,50m im Gesamtfeld weiter nach vorne. Doch diese Leistung sollte noch nicht der Schlusspunkt sein. Nach 6,68m in Durchgang fünf setzte die 24-Jährige im letzten Versuch 6,72m in die Grube und holte sich somit den Tagessieg vor ihrer Nationalmannschaftskollegin Sosthene Moguenara (6,70m). Mit diesem Sprung setzt sich Malaika zudem an der Spitze der aktuellen Weltjahresbestenliste und liegt lediglich 4 cm unter der geforderten Norm für die Hallenweltmeisterschaft. Den nächsten Versuch diese zu meistern hat Mihambo am kommenden Dienstag beim Leichtathletikmeeting in Düsseldorf, bei welchem sie nach dieser sensationellen Leistung als eine der Favoritinnen an den Start gehen wird.

Ebenfalls in Karlsruhe am Start im Vorprogramm des Meetings waren die Nachwuchsathleten Anna Schumacher und Yannik Dudda über die „1500m Regional“. Anna konnte sich hierbei in einem stark besetzten Feld behaupten und überquerte als vierte in 4:41,76 min die Ziellinie. Yannik rannte ebenfalls ein tolles Rennen und lies sich von der atemberaubenden Kulisse auf den 7.Platz in 4:06,13 min tragen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar