Was braucht es alles für eine erfolgreiche 4x100m Staffel? Zunächst bedarf es vier schneller SprinterInnen, die jede für sich dazu in der Lage sind, die 100m fliegend unter 14 Sekunden zu rennen. Doch schnelle Beine allein reichen bei weitem nicht aus. Zusätzlich müssen alle drei Wechsel passgenau auf die jeweiligen LäuferInnen abgestimmt sein, damit keine Zeit verloren geht oder gar ein Fehler passiert, der zur Disqualifikation des gesamten Teams führen kann. Mit den Oftersheimer Athletinnen Greta Ziegler, Sophie Knapp, Eva Heimburger und Sarah Meiser hatte die LG Kurpfalz am vergangenen Wochenende bei den Badischen Meisterschaften der Altersklasse U16 in Zell am Harmersbach eben jenen perfekte Zusammensetzung gefunden, um im Staffelwettbewerb ganz vorne mitzumischen.

Bereits beim Aufwärmen wirkten die vier Mädels sehr fokussiert. Kurz vor dem Start wurden nochmals alle Wechsel durchgespielt; dann musste auch schon jede von ihnen auf ihre Position. Mit Greta Ziegler hatte die LG Kurpfalz ihre schnellste Starterin taktisch sehr klug eingesetzt, denn mit ihr lief die Staffel von Beginn an ganz vorne mit. Nach gelungenen Wechseln von Greta auf Sophie sowie von Sophie auf Eva musste zu guter Letzt lediglich das Staffelholz sicher von Eva auf Sarah übergeben werden. Und tatsächlich gelang auch diese Übergabe reibungslos, sodass Sarah auf der Zielgerade mit Vollgas ihren Gegnerinnen davonziehen konnte und den Sieg für die Staffel der LG Kurpfalz sicherte. Die Freude war bei allen Läuferinnen, Trainern und mitgereisten Eltern riesig, doch war der Grund hierzu nicht nur der Titelgewinn: Mit einer Zeit von sagenhaften 50,76 sek unterboten sie die Norm für die Deutschen U16 Meisterschaften deutlich und werden nun Anfang Juli gemeinsam nach Bremen zu den nationalen Titelkämpfen fahren. Ihr Trainer Torben Herrmann beschrieb diesen tollen Erfolg mit den Worten: „Die Staffel war wirklich das Highlight des Tages“.

Sophie gelang es zudem, sich auch über die 300m der W15 für einen Einzelstart bei den Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. In 42,22 sek sprintete sie vor ihrer Teamkollegin Greta Ziegler (42,96 sek) zu Gold, wobei Greta die geforderte Norm nur um wenige Zehntel verpasste. Im Sprint über die 100m schrammte Greta mit 13,22 sek denkbar knapp um nur eine hundertstel Sekunde am Podium vorbei und tat es damit der ein Jahr jüngeren Sarah Meiser gleich, die über die 80m Hürden (12,8 sek) ebenfalls um zwei Hundertstel hinter dem Bronzeplatz lag. Tatjana Hoffman wurde in derselben Disziplin in 13,11 sek starke Siebte. Weitere Plätze unter den Top Acht sicherten sich zudem Sophie Knapp im Weitsprung mit Rang sechs(4,81m), Sarah Meiser mit dem 7. Platz über die 100m (13,58 sek) sowie Yannick Schaub als Achter über die Hürden (14,06 sek).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar