Wenn die besten Leichtathleten aus der ganzen Welt zusammenkommen, verspricht dies spannende Wettkämpfe und beeindruckende Leistungen. So auch bei der diesjährigen Hallenweltmeisterschaft in Birmingham vom 01.-04. März.

Mit dabei unter diesen Top-Sportlern war auch die Weitspringerin Malaika Mihambo. Mit einer persönlichen Hallenbestweite von 6,72m und dem Deutschen Hallenmeistertitel im Gepäck ging die Oftersheimerin motiviert und fokussiert an den Start. In ihren ersten Versuchen konnte Malaika leider noch nicht ihr gesamtes Potential ausschöpfen. Doch im dritten Durchgang sicherte sie sich mit 6,55m einen Platz unter den besten acht und somit noch mindestens 2 weitere Versuche. Im 4. passte der Anlauf leider nicht optimal, sodass sie am Brett übertrat. Nun sammelte Malaika nochmals all ihre Power und steigerte sich auf tolle 6,64m. Leider reichte diese Weite nicht für einen Platz unter den besten vier Springerinnen, was ihr einen finalen letzten Versuch eingebracht hätte. Somit ging der Sieg an diesem Tag an die Serbin Ivana Spanovic mit 6,96m vor der Amerikanerin Brittney Reese und der Deutschen Sosthene Moguenara. Dennoch darf sich die 24-Jährige bei ihren ersten internationalen Hallenmeisterschaften über Platz 5 freuen und diesen Erfolg als Ansporn und Motivation für die Sommersaison und das große Ziel Heim-EM in Berlin ansehen.

Der TSV Oftersheim gratuliert seiner Athletin herzlichst zu ihrer hervorragenden Leistung!

Maike Braun

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar