Zunächst spielte man gegen den Tabellenvierten SSV MA-Vogelstang 3, ein junges aber bereits technisch starkes Team. Die Mannschaft des TSV erwischte allerdings den deutlich besseren Start. Mit druckvollen Aufschlägen und maximalem Einsatz auf dem Feld ließen die Oftersheimerinnen ihren Gegnern kaum Chancen und entschieden den ersten Satz mit 25:13 deutlich für sich. Im zweiten Satz fanden die Gäste besser ins Spiel, aber auch hier behielt Oftersheim die Nerven (25:21). Mit einer 2:0 Satzführung im Rücken wollte man nun den Deckel zumachen, jedoch zeigten sich erste Unkonzentriertheiten im Spiel der Gastgeber. Vogelstang nutze dies und verkürzte auf 2:1. Der TSV Oftersheim musste nun seiner dünnen Personaldecke Tribut zollen, im vierten Satz verschlief man den Anfang und schaffte es nicht den entscheidenden Schritt mehr zu machen (16:25). Der fünfte Satz musste also die Entscheidung bringen. Nochmal alles geben war die Devise und es gelang. Von Beginn an gab man die Führung im Entscheidungssatz nicht mehr aus den Händen und entschied in einer wahren Energieleistung das Spiel mit 3:2 für sich.

Der Tabellensechste ASC MA-Feudenheim 2 trat mit ähnlichen Personalsorgen wie der TSV Oftersheim an und mussten sogar auf Volleyball-Anfänger zurückgreifen. Das neu zusammengewürfelte Team der Feudenheimer hatte daher auch einem müden Gastgeber nichts entgegenzusetzen und verlor ein einem unspektakulärem Spiel klar mit 0:3.

Erneut dürfen sich die Oftersheimerinnen trotz der schwierigen Umstände über einen erfolgreichen Heimspieltag freuen und verringern den großen Abstand zu dem viertplatzieren SSV MA-Vogelstang auf 6 Punkte und verteidigen Platz 5 gegen die Verfolger aus MA-Feudenheim.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar